Hauptdeichverbände


Hauptdeichverbände an der niedersächsischen Küste

Die Deichverbände - auch Deichachten oder Deichbände genannt - sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Für sie gilt das Recht der Wasser- und Bodenverbände Wasserverbandsgesetz vom 12.2.91) soweit das Niedersächsische Deichgesetz nichts anderes bestimmt. Ihre Aufgabe ist es, ihr Verbandsgebiet vor Sturmfluten zu schützen. Die Verbandsgebiete sind im Niedersächsischen Deichgesetz vom 1.3.1963 festgelegt. Sie umfassen die sogenannten geschützten Gebiete, die von der obersten Deichbehörde durch Verordnung nach der Höhe des maßgebenden Sturmflutwasserstandes im einzelnen abgegrenzt sind. Alle Bewohner dieser Gebiete, die Grundeigentum haben, sind zur gemeinschaftlichen Deicherhaltung verpflichtet. Das gilt auch für Erbbauberechtigte. Die Deichverbände erheben zur Deckung der Kosten für die Deicherhaltung von den Verbandsmitgliedern (Deichpflichtigen) Beiträge.

Übersicht der Deichverbände

1. Deichverband Heede - Aschendorf - Papenburg, Aschendorf
2. Rheider Deichacht, Weener
3. Overledinger Deichacht, Ihrhove
4. Leda-Jümme-Verband, Leer
5. Moormerländer Deichacht, Oldersum
6. 6. Deichacht Krummhörn, Pewsum
7. Deichacht Norden, Norden
8. Deichacht Esens-Harlingerland, Esens
9. III. Oldenburgischer Deichband, Jever
10. II. Oldenburgischer Deichband, Brake
11. I. Oldenburgischer Deichband, Brake
12. Deichverband St. Jürgensfeld, Lilienthal
13. Deichverband Osterstader Marsch, Beverstedt
14. Deichverband Land Wursten, Beverstedt
15. Cuxhavener Deichverband, Cuxhaven
16. Hadelner Deich- und Uferbau-Verband, Otterndorf
17. Oste-Deichverband, Hemmoor
18. Deichverband Kehdingen-Oste, Drochtersen
19. Deichverband I. Meile Alten Landes, Hollern-Twielenfleth
20. Deichverband II. Meile Alten Landes, Jork
21. Harburger Deichverband, Bullenhausen
22. Deich- und Wasserverband Vogtei Neuland, Hoopte
23. Artlenburger Deichverband, Hohnstorf